Was sollen wir anziehen: Meine 3 besten Tipps, um Stress zu vermeiden

Es ist DIE große Frage aller vor einer Fotosession. Meine erste Antwort ist: Etwas, in dem Du Dich wirklich wohl fühlst. Etwas, was Du generell gerne trägst. Verkleide Dich nicht.

Was dahinter steht, ist natürlich das Bedürfnis, dass die Bilder eine visuelle Harmonie ausstrahlen und natürlich verstehe ich das. Mein zweiter Tipp ist hier: Zieht Euch nicht alle gleich an. Wann im Leben gehen wir alle in der gleichen Jeans und einem weißen Shirt aus dem Haus? Ach ja: Nie. Hahahahaha.

Und jetzt kommt meine ultimative Vorgehensweise für schöne Familienoutfits:

  1. Starte bei dir selbst. Suche Dir ein schönes Outfit, vielleicht ein Kleid mit einem schönen Print aus. Super. Und nun suchst Du für Deine Familie möglichst unifarbene Kleidungsstücke in den Farben, die in Deinem Kleid vorkommen heraus.
  1. Viele Männer sind froh, wenn sie ein schönes unifarbenes Hemd oder Shirt plus Jeans oder Chino tragen. Perfekt.
  1. Die Kinder können unifarbene Kleider oder Hose plus Shirt oder Pulli tragen. Einigermaßen dezente Muster gehen selbstverständlich auch. Es geht nur darum, nicht zu viele miteinander konkurierende Muster auf den Bildern zu haben.

Wenn Du etwas mehr Aufwand betreiben möchtest, kannst Du Dir auch eine Farbpalette aussuchen. Rot-Hellblau-Navy ist zum Beispiel superschön. Versuche mit verschiedenen Tönen einer Farbe zu arbeiten (helle, mittlere und dunkle Blautöne z.B.), das gibt ein facettenreiches, harmonisches Gesamtbild ohne zu uniform zu wirken.

Aber stress Dich nicht, bei meinen Fotos trug ich Blumen in rot-gelb-blau und die Kinder Ringel in gelb-blau-beige und auch das ist superschön. Ringel lassen sich generell gut mit Blumenkleidern oder anderen Outfits der Mamas verbingen.

Ich rate nur dazu, fette Schriften und große Logos sowie Embleme zu vermeiden. Sowas wie das Paw Patrol Shirt des 4jährigen oder das Metallica Bandshirt des Mannes. Don’t do it. Auch wenn die Aufdrucke Eure Interessen wieder spiegeln: In 20 Jahren willst Du auf den Bildern Deine Familie und ihre Emotionen sehen und nicht, welche Sendung und welche Band jeder liebte. Also finde ich zumindest. Generell bestimmst Du, wie Du und Deine Familie sich kleidet – meine Tipps beziehen sich darauf, mit Deinen Bildern eine ähnliche Wirkung zu erzielen wie die Bilder aus meinem Portfolio.

Na dann: Schau mal in die Schränke und lege dir die verschiedenen Outfitvarianten auf den Boden und finde heraus, was Dir am Besten gefällt. Hab Spaß dabei und sei nicht zu streng! Im Zweifel bringst Du noch eine Alternative mit und wir schauen es uns gemeinsam an.

Eins hatte ich noch vergessen: Zwinge niemanden etwas anziehen, was er oder sie nicht möchte. Ich spreche da aus Erfahrung…..;)

Keine Kommentare

Entschuldigung, die Kommentarfunktion ist deaktiviert.